• wiese
  • lego
  • bach
  • legostadt
  • feld
  • banner
Vorspann "CAMPING"
November 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
allerorten nur noch ein Thema. Klimawandel. Ein junges Mädchen macht sich auf, die Welt zu retten. Löblich und bewundernswert, keine Frage. Was sie losgetreten hat, erstaunlich und unterstützenswert. Wir alle müssen etwas tun. Keine Frage. Die Welt diskutiert über Strohhalme, Pappteller und Autoabgase. Unsere Generation soll nun schnellstmöglich in Ordnung bringen, was viele Generationen seit der Industrialisierung unserer Erde angerichtet haben.  Das wir etwas tun müssen, weil wir nur diesen einen Planeten haben, ist klar. Solange wir aber alle Kleidung kaufen, die unter fragwürdigen Bedingungen in asiatischen Ländern hergestellt wird, Handys brauchen, die aus Korea stammen, eine Mango zum Frühstück brauchen, die genau richtig reif bei uns ankommt und morgens noch sonstwo am Baum hing und unsere Kinder mit unseren SUV’s bis vor das Schultor fahren (bis in die Schule hinein geht ja leider nicht), wird das kaum funktionieren. Die Politik diskutiert Lösungen, die lächerlich sind. Ist sie es doch, die mit keinem Wort davon spricht, das in erster Linie Industrie und Landwirtschaft für unser Problem verantwortlich ist. Solange hier nicht angefangen wird, brauchen wir wohl auch nicht über Strohhalme nachdenken. Hier bei uns am Niederrhein sind die Felder voll mit umweltverschmutzenden emittierenden Vierbeinern. Wir nennen sie Kühe. Eine Kuh pupst mehr Emissionen in die Luft als ein Auto! Womit wir beim Thema wären. Camping, denn darum geht es hier ja letztendlich eigentlich. Gäbe es Autos (also wäre das wirklich gewollt von der Industrie), die in der Lage sind umweltfreundlich mehrere hundert Kilometer zu bewältigen ohne mit leerem Akku irgendwo in der Prärie zu stranden und würden diese Autos dann auch noch in der Lage sein unsere Wohnwagen zu ziehen (hier zwingt man uns ja inzwischen zum SUV) und wäre dieses Auto dann auch noch bezahlbar, tja, dann hätten wir die eierlegende Wollmichsau erfunden. Aber im Grunde will die Industrie und die Politik das nicht. Solange uns die Herrschaften von der Regierung vormachen, wie egal es ihnen ist, ob die Welt von morgen noch lebenswert ist, in dem beispielsweise 5 Politiker mit 4 Flugzeugen an die Ostküste der USA reisen, dann frage ich mich, ist unsere Welt überhaupt noch zu retten? Natürlich möchten wir alle unseren Kindern einen lebenswerten Planten Erde hinterlassen und sicher kann auch jeder etwas tun, auch um sich selbst beruhigen, in dem er Zahnbürsten aus Holz kauft (nachwachsender Rohstoff, gab es aber schon mal, wurde nicht neu erfunden…), oder wir können im Winter auf Obst verzichten, welches am anderen Ende der Welt wächst, aber was erreichen wir damit wirklich? Ist es die Summe der kleinen Dinge oder müssen wir die hochgelobte Globalisierung unserer Welt rückgängig machen? Welche Chance haben wir wirklich, wenn wir schon daran scheitern, umweltfreundliche Autos für alle Zwecke zu bauen, hier spreche ich nicht nur von unseren Zugfahrzeugen, sondern beispielsweise auch vom Güterverkehr. Natürlich denken auch wir bei Fahrten mit und ohne Wohnwagen darüber nach, ob wir Alternativen haben. Mit dem Wohnwagen nicht wirklich. Es sei denn, wir bleiben ein einem begrenzten Umfeld (ein hoch auf die Freiheit beim Campen), weil wir sonst eine Akkuladepause einrechnen müssen. Und wir bräuchten einen deutlich kleineren Wohnwagen, angepasst an das Zugfahrzeug. Eine Fahrt von meinem Wohnort zu meiner Arbeitsstätte mit der Bahn wäre umweltfreundlich, kostet aber hin und zurück 12 Euro jeden Tag. Auch nicht wirklich eine Alternative. Haben wir überhaupt noch eine Chance, unsere Erde zu retten? Ist es nicht so, dass wir große Rückschritte machen müssten, um wirklich noch eine Chance zu haben? Und – wollen wir das? Wenn ich sehe, was bei jedem Einkauf an überflüssiger Verpackung zu Hause sofort in den verschiedenen Tonnen landet, ärgert mich das. Aber eine Alternative gibt es nicht, schon gar nicht bezahlbar. Warum ist das so? Ich brauche keine in Folie eingeschweißte Gurke, keine Äpfel in Folie und Pappkarton. Sie etwa? Ich möchte weiterhin unsere Welt kennen lernen, möchte reisen und die Globalisierung und Industrialisierung genießen, werde mir sicher auch weiterhin überlegen, was ich dazu beitragen kann, zu verbessern, aber doch auch immer mit dem Wissen, es ist nur ein winzig kleiner Beitrag, irgendwo in einem kleinen Dorf am Niederrhein, in dem Kühe weiterhin mehr Emissionen verursachen, als unser Diesel. Der November ist ja ein besinnlicher Monat, dunkel, trübe, mit kleinen Lichtblicken zu St. Martin. Vielleicht bin ich deshalb auch etwas nachdenklich… Alle Infos rund um den LV Ruhr-Niederrhein e. V. und die Ortsclubs: www.lv-ruhr-niederrhein.de


Tanja Burghardt
Pressereferentin
DCC LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
Oktober 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
in diesem Monat geht der neue LV-Vorstand in die erste gemeinsame LV-CA-Sitzung. Wir brechen auf zu neuen Ufern. Allen, die die Herbstferien für Reisen nutzen, wünschen wir, dass sich alle Wünsche für die Reise erfüllen und alle gesund wieder nach Hause kommen! 
Alle Infos rund um den LV Ruhr-Niederrhein e. V. und die Ortsclubs: www.lv-ruhr-niederrhein.de

Tanja Burghardt
Pressereferentin
DCC LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
September 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
unser Vorständetreffen war auf voller Linie ein Erfolg. Zwar wieder mit Ausfällen auf den letzten Metern, aber wir waren dennoch eine beeindruckende Truppe. Der Schreiber-Bobo Peter Kubiak hat sich zu unserem Treffen ein paar Gedanken gemacht: „Im Saisonkalender des Landesverbandes steht für den Monat Juni: Vorständetreff bzw. Sommerfest. Dieser Termin hat sich nun nach erst 3 Jahren schon zu einem Fixpunkt entwickelt. Also steht am letzten Juniwochenende der Eintrag: Wichtig!  Unbedingt teilnehmen! Der LV-Vorstand verschickte so zeitig wie möglich wegen der diesjährigen Wahlen die Einladungen mit dem Hinweis, das Treffen sei offen für alle LV Mitglieder. Diesmal war das Ziel der CP Erlengrund des CC Kreis Kleve. Da der Platz schon vor 2 Jahren Treffpunkt war, freute sich ein Teil der Gäste auf ein Wiedersehen. Am Freitag, den 28. Juni trafen insgesamt 13 Einheiten inklusive LV-Vorstand ohne nennenswerte Zwischenfälle ein. Doch das dachten wir nur. So ein Navigationsgerät ist doch wirklich keine neue Entwicklung. Schon vor über 2000 Jahren gab es den ersten Prototypen: der Stern von Bethlehem. Nur gut, dass Wolfgang die Gegend wie seine Westentasche kennt. So war am Ende alles gut. Fazit des Sommertreffs: 25 Teilnehmer – Super, Wetter – Super, Essen – Super, Trinken – SUUUPER! Doch nun langsam der Reihe nach. Unter den 25 Teilnehmern befanden sich 3 Vorstände (Vorsitz, Kasse und Schriftführerin) und 3 Referenten (Presse, Touristik und Satzung). Bei dem Treffen bestand für die neu gewählten Vorstände die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum bekannter zu machen. Als Ergebnis bleibt: dass wir dem neuen Vorstand ein allzeit glückliches Händchen bei seinen Entscheidungen wünschen. Über das Wetter lässt sich wenig berichten. An allen drei Tagen herrschte eitel Sonnenschein. Die Mittagstemperaturen waren aber vielen von uns zu hoch. Die einzige Aktivität war daher stillsitzen und sich nicht bewegen. Essen: Der Freitagabend stand ganz im Zeichen von Adolf Sieper. Er hatte ein paar Tage zuvor seinen 82. Geburtstag gefeiert und spendierte daher ein Reibekuchenessen. Unter Mithilfe von Biggi, Marlis und Uwe wurden dann eine Unzahl Reibekuchen, bestehend aus 10.000 g geriebenen Kartoffeln, 750 ml Ei, 1.000 g Mehl und 3.000 ml Öl in einer Riesenpfanne gebacken. Der Samstagabend war dann ein Gaumenschmaus für die Gourmets. Steaks, Bauchlappen und Würstchen bis zum Abwinken. Als Krönung gab es Salzbraten, eine Delikatesse vom Niederrhein. Die passenden Salate hatte sich jeder selbst zubereitet. Mensch, was willst du mehr? Ein Hoch den Grillmeistern Wolfgang und Dieter Jacobi. Trinken: An so heißen Tagen ist es wichtig auf den Flüssigkeitshaushalt zu achten. Daher gab es nur einen Ratschlag: trinken, trinken und nochmals trinken. Platzwart Christoph hatte das nötige Equipment: die gelbblaue Bierkuh. Biggi, Wolfgang und Hinak waren ohne Pause damit beschäftigt, wässerige Getreidesäfte für alle und vergorenen Traubensaft speziell für die Damen zu verteilen. Ergebnis: Ein schönes Wochenende mit vielen anregenden Gesprächen, viel leckerem Essen und noch mehr Getränken – auch lecker-, ging viel zu schnell vorüber. An dieser Stelle möchten wir einer Person besonders danken: Biggi, die Frau für alle Fälle, besonders wenn es ums Zapfen ging. Prost! Nun freuen wir uns alle auf das restliche Jahr und wünschen allen Camperinnen und Campern  einen schönen Sommer und einen goldenen Herbst! Es hat sich wieder bewahrheitet: kein Programm ist Programm genug. Welches Datum hat das letzte Juniwochenende 2020?“ Dem möchte ich diesen Monat auch gar nichts mehr hinzufügen. Wir lesen uns im Oktober! Alle Infos rund um den LV Ruhr-Niederrhein e. V. und die Ortsclubs: www.lv-ruhr-niederrhein.de

 

Tanja Burghardt
Pressereferentin
DCC LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
August 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
so… es ist Juni… es ist heiß… sehr heiß… das Thermometer zeigt 36 Grad und das soll sogar noch rauf gehen… puh… ABER - das war ja auch so geplant! Denn unser Vorständetreffen findet am letzten Juni-Wochenende statt und da ist schönes Wetter Pflicht! Sie wundern sich? Es ist doch August? Ja! Stimmt! Wenn Sie dies hier lesen schon, aber ich schreibe ja im Juni! Die eingefleischten Leser wissen das natürlich, aber wir haben ja auch immer wieder Neu-Camper in unserer Mitte und sie wissen das vielleicht noch nicht. Letztes Wochenende trafen wir uns schon mit 4 Einheiten am Erlengrund. Sozusagen probehalber. Und was soll ich sagen? Es war ein tolles Wochenende! Die Erlengründler (nennt man sie so?) sind IMMER auf ALLES vorbereitet. Und wir auch! Unsere liebe (nicht ganz so große) Doris, die derzeit Urlaub in unserem Kühlschrank macht, reichte beim gemütlichen Zusammensein diverse „Schnäggs“ und als diese sich dem Ende zuneigten, sorgte sie dafür, dass sich noch um die „Nüssel“ gekümmert wurde. Unser Satzungsreferent Peter trumpfte den ganzen Abend über mit fremdartigen Vokabeln auf (bei denen man sich nicht immer sicher war, ob der Zusammenhang gerade auch Sinn ergab). Monika erklärte ihrem Heinz, wo im Wohnwagen diverse Gegenstände wohnen und Friedhelm musste sich eine Nacht lang mit Clara, dem Glühwürmchen, seinen Wohnwagen teilen (Anmerkung am Rande: würde man Glühwürmchen mit Mücken kreuzen, wäre das sehr praktisch!). Hannelore verbrachte den Abend mit ihrem Yeti und wir tranken mehrere Eierlikörchen auf den Weltfrieden (wichtig!). Und per Mehrheitsbeschluss wurde festgestellt: Das Frollein Pressereferentin hatte mal wieder ein loses Mundwerk, aber es blieb beim erhobenen Zeigefinger mit der Bemerkung „Vorsicht Frollein“… Dies als kurze Zusammenfassung des Probe-Wochenendes für das Vorständetreffen, von dem ich dann im nächsten Monat berichten werde. Danach wird Beach-Party am Erlengrund gefeiert! Auch davon wird in der nächsten Ausgabe etwas zu lesen sein. Einen hab ich noch: Trotz aller (unnötigen) Stör-Manöver, wurde der neu gewählte Vorstand in das Vereinsregister eingetragen! Weitere Stör-Manöver sind selbstverständlich in Arbeit, aber das sind wir ja inzwischen gewohnt – reine Routine! :-)
Ach ja, der Caravan-Salon steht ja auch diesen Monat noch an, für den Einen oder Anderen wieder mal ein teurer Monat :-)! Ihnen und Euch allen schöne Ferien, eine tolle Urlaubszeit, gute Erholung, angenehmes Chillen (sagt man heute so?!) und allzeit knitterfreie Fahrt!  Bis ganz bald! Alle Infos rund um den LV Ruhr-Niederrhein e. V. und die Ortsclubs: www.lv-ruhr-niederrhein.de

Tanja Burghardt
Pressereferentin
DCC LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
Juli 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
unsere Niederrheiner Zugvögel „Die Bobos“ zogen im Mai aus, um die Saison mit ihrer ersten Ausfahrt zu begrüßen. Davon berichtet der Schriftführer Peter Kubiak wie folgt:
„Die Ausfahrt der Bobos führte zum CP Naumburg/Edersee zu Sven und Odette. 8 Gespanne und ein Zelt waren in der Zeit vom 04.05. bis 12.05. im hessischen Bergland zur Frühjahrsausfahrt unterwegs. Viele geplante Aktivitäten fielen in diesem Jahr den Eisheiligen zum Opfer. Diese Tage hatten sich in diesem Jahr früher als normal eingestellt und hielten sich hartnäckig. Statt Liegestuhl und Sonnencreme, waren Wollmütze und Gummistiefel angesagt. Das Häuflein der Bobos trotzte den Wetterunbillen und heizte ihre WW und Vorzelte mit Erfolg ein. Kuchen und Gegrilltes  sorgten fürs leibliche Wohl. Auch das Kulturelle kam nicht zu kurz. Hier stand die Besichtigung der Burganlage Waldeck auf dem Programm. Bei einer Führung durch die Burg erfuhren wir manch Wissenswertes  über das Leben im ausgehenden Mittelalter bis in die Neuzeit. Zum Schluss noch ein paar Worte über die Bobos. Obwohl wir der jüngste OC im LV sind, können wir mit einer Anzahl von Lebensjahren aufwarten. Das Durchschnittsalter der mitgereisten Vereinsmitglieder betrug knapp 61 Jahre. Die Altersverteilung war dabei von 32 bis 78 Jahre. Man sieht: Alter schützt vor Reisen nicht.“ Weiter vorn in der CAMPING ist ein Bericht über das gemeinsame Anzelten vom Moerser Camping-Club mit dem LV Ruhr-Niederrhein zu lesen. Daher gilt hier für mich: Fasse dich kurz! Ende Juni fand unser beliebtes Vorständetreffen statt, darüber erfolgt der Bericht dann im September. Da wir wieder am Erlengrund beim CC Kreis Kleve sein werden, kann ich jetzt schon sagen, dass es eine gelungene Veranstaltung wird. Vor allem sind wir diesmal mit sagenhaften 16 Einheiten unterwegs! Alle Infos rund um den LV Ruhr-Niederrhein e. V. und die Ortsclubs können wie immer auch unter www.lv-ruhr-niederrhein.de nachgelesen werden. Wir wünschen allen Camperinnen und Campern eine wunderbare Urlaubszeit, tolle Ferien, entsprechendes Wetter und allzeit gute Fahrt!

Tanja Burghardt
Pressereferentin
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
Juni 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
im LV und auch im DCC sind Umbrüche festzustellen. Das ist erfreulich und bringt uns alle nach vorn. In den Clubs, sowohl im Dachverband als auch im LV und auch in den Ortsclubs finden sich wieder Menschen mit Visionen und Engagement, Verantwortung zu übernehmen und den Fortbestand der Clubs zu sichern. Unser LV-Vorsitzender, Wolfgang Burghardt, wurde auf der DCC-CA-Sitzung in Bad Gandersheim in den Beirat des DCC gewählt, der neue Vorsitzende des Beirates ist der Vorsitzende des LV Münsterland, Udo Hunstiege. Dieter Diekmann wurde als Gas-Referent mit neu geschaffenem Referat in den Clubausschuss gewählt. Angelika Ebert, Vorsitzende des LV Sachsen, hat lange um eine Nachfolge gerungen, aber auch das ist schlussendlich gut ausgegangen und es konnte ein Nachfolger gefunden werden. Auch Andrea Krummacker, Vorsitzende des LV Niedersachsen konnte einen Nachfolger präsentieren. Der LV Ruhr-Niederrhein bricht mit einem neuen Vorstands-Team zu neuen Ufern auf und in den Ortsclubs sind erfreulicherweise wieder viele Familien mit Kindern dabei. Alles in Allem eine zufrieden stellende Situation. Und für den LV ist es nun endlich soweit – das Vorständetreffen des LV wird Ende des Monats am Erlengrund beim CC Kreis Kleve sein. Angemeldet haben sich dazu sage und schreibe 16 Einheiten und ein oder zwei Einheiten sind noch in der Findungsphase. Wir freuen uns auf ein gemütliches Wochenende am Niederrhein und hoffen, dass wir es erstmalig schaffen, vollzählig anzureisen! Die Planung für das Wochenende sieht wie folgt aus: Es gibt keine Planung! Wie immer… Das hat sich bewährt und ist die Grundlage für ein Wochenende der Entspannung und Erholung. Adolf Sieper, Vorsitzender des CRF Wuppertal, hatte die Idee, diesmal ein Reibekuchenessen zu veranstalten. Kurz gesagt: Da simmer dabei! Also alle Mann bitte Kartoffelschälmesser und Hunger (Durst natürlich auch) mitbringen! Um alles andere kümmert sich der Vorstand des LV. Tipp: Den Wohnwagen einfach Sonntag am Erlengrund stehen lassen und eine Woche später zur „Beach-Party am Erlengrund“ wiederkommen! Das lohnt sich auf jeden Fall! Wir wünschen eine knitterfreie Anreise und hoffen auf schönes Wetter! Termine und weitere Infos können auf unserer Internetseite unter www.lv-ruhr-niederrhein.de nachgelesen werden.

Tanja Burghardt
Pressereferentin
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
Mai 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
der Vorzug der Demokratie ist, dass ihre Fehler korrigierbar sind… Dieses Zitat stammt von Karl Popper, einem österreichischen Philosophen. Das lasse ich jetzt einfach mal so stehen. Die Jahreshauptversammlung des DCC LV Ruhr-Niederrhein e. V. hat sehr deutlich ausgedrückt, was sie für das Beste für den LV hält und was nicht. Am 9. März 2019 wählten die Delegierten einen neuen Vorstand für den Landesverband. Der Satzungsreferent des LV, Peter Schmidt leitete die Wahl bei der JHV und wählte als „Helfer“ und Stimmenauszähler den Vize-Präsidenten Finanzen, Michael Woltmann, der gemeinsam mit der Datenschutzbeauftragten des DCC e. V. Brigitte Eyring und den Zwillingen Etienne und Elijah als Gäste an der JHV teilnahm. Mit (erwarteten) drei Gegenstimmen wurde Wolfgang Burghardt zum 3. Mal in Folge zum Vorsitzenden gewählt. Einstimmig an seine Seite wurden als Stellvertretender Vorsitzender Klaus Kubiak vom OC Hamborn, als Schriftführerin Brigitte „Biggi“ Eichner vom Moerser Camping-Club und als Kassenwart Heinrich „Hinak“ Baumann vom CC Niederrheiner Zugvögel „Die Bobos“ gewählt. Der LV blickt mit einem motivierten und harmonischen Vorstandsteam nach vorn. Bei den 3 ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern des LV bedanken wir uns für die geleistete Arbeit und wünschen für die Zukunft viele erfolgreiche neue Projekte. Auf der JHV des LV wurden Martin Pfankuche, Vorsitzender des OC Hamborn und Roman Antoniewicz, Vorsitzender des NOC Duisburg, mit der Ehrennadel in Bronze für ihre Verdienste um den LV geehrt. Kurt Roeskens, Vorsitzender des CC Kreis Kleve, erhielt für seine Verdienste um den LV die Ehrennadel in Silber. Friedhelm Nowak, Vorsitzender des CRF Essen, erhielt für besondere Verdienste die Camper-Krawatte des LV und Wolfgang Rothgänger wurde mit einem eigens für ihn gravierten Rotweinkelch und dem passenden Getränk dazu aus dem Kreise des LV-Clubausschusses verabschiedet. Die JHV verlief sehr harmonisch. Wir bedanken uns bei den Delegierten und beim Clubausschuss des LV für das deutlich ausgedrückte Vertrauen! Die letzten Monate bis zur JHV waren ein wenig holprig, doch unser Clubausschuss ist gut gefedert und glitt geschmeidig über die kleinen Unebenheiten hinweg und lehrte uns, was Zusammenhalt bedeutet. Die erste Veranstaltung, die es durch den neu gewählten Vorstand zu meistern gilt, wird das LV-Vorständetreffen im Erlengrund beim CC Kreis Kleve Ende Juni sein. Hierfür liegen bereits 16 (!) Anmeldungen vor. Wir freuen uns schon sehr darauf! Vorher kommen noch ein paar durch Feier- und Brückentage verlängerte Wochenenden, an denen es sich anbietet, auf unseren Clubplätzen ein paar entspannte Tage zu verbringen. Es ist viel los im LV. Der OC Hamborn unternimmt am 01.05. eine Mai-Wanderung, der NOC Duisburg feiert am 22.06. auf seinem Platz ein Sommerfest, der CC Kreis Kleve am 06.07. eine Beachparty, der MCC am 24.08. Sommerfest, dann gibt es Boule-Turniere, Dart-Turniere, Oktoberfeste und… und… und... Bestimmt sehen wir uns irgendwo! Termine und weitere Infos können auf unserer Internetseite unter www.lv-ruhr-niederrhein.de nachgelesen werden.

Tanja Burghardt
Pressereferentin
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
April 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
die JHV des LV mit Neuwahlen des gesamten Vorstandes ist gelaufen. Darüber mehr im nächsten Monat! Nach der JHV nimmt traditionell die neue Saison des LV Fahrt auf. Unser Anzelten steht diesen Monat vor der Tür. Auf Heideland feiert der MCC wieder gemeinsam mit dem LV am letzten April-Wochenende. Ob es für Kurzentschlossene noch ein freies Plätzchen gibt, kann beim 2. Vorsitzenden Torsten Klapthor erfragt werden. Es lohnt sich auf jeden Fall, das Anzelten nicht zu verpassen. Für uns ist das Anzelten immer der Startschuss, die Reisen im aktuellen Jahr zu planen. Zumindest die Zeit, die neben den grundsätzlich gesetzten Terminen verfügbar ist. Dabei legen wir immer unsere Camping-Regeln zu Grunde. Kennen Sie nicht? Also: Den Alltag hinter sich lassen und doch zu Hause sein, auf alles Überflüssige verzichten und doch nichts vermissen, das Fremde kennen lernen und sich doch vertraut fühlen, jederzeit weiterziehen zu können und doch sein Nest nicht verlassen. Das ist für uns CAMPING. Unabhängig und abwechslungsreich. Und Sie? Warum machen Sie Camping? Bei dieser Gelegenheit ein Tipp von mir in eigener Sache: Fahren Sie doch mal zum CC Kreis Kleve. Der Erlengrund in Goch wandelt sich. Auf diesem Platz bewegt sich gerade eine ganze Menge. Viele Ideen werden hier gerade umgesetzt und Pläne geschmiedet, wie sich der Platz den Gästen noch attraktiver zeigen kann. Was die Klever mit ihren Mitgliedern dort gerade in Eigenregie leisten, ist wahrlich beeindruckend. Geht nicht – gibt’s nicht, geht nicht, kommt im Sprachgebrauch gar nicht vor. Ein Vorstandsteam und Mitglieder, die durch ihre Gemeinschaft bestechen und kontrovers aber lösungsorientiert immer das Wohl des Erlengrundes im Blick behalten. Auf der Internetseite des CC Kreis Kleve (Campingclub-Erlengrund) kann man sich einen guten Eindruck verschaffen. Weiter so! Erreichbar ist die Internetseite der Klever auch über die Internetseite des LV unter www.lv-ruhr-niederrhein.de. Unser Vorständetreffen Ende Juni wird übrigens genau auf diesem Platz, dem Erlengrund stattfinden. Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann das gerne noch tun. Die „Stammbesetzung“ hat sich bereits angemeldet und ich bin sicher, es werden noch Anmeldungen folgen. Mail oder WhatsApp an mich reichen aus. Auch das gute alte Telefon darf selbstverständlich für Anmeldungen genutzt werden (wir haben heute so viele Möglichkeiten Kontakt aufzunehmen… ich persönlich hänge aber an dem altmodischen Ding namens Festnetztelefon ;-)). Sehen wir uns? Beim Anzelten, beim Vorständetreffen oder bei einer der vielen Veranstaltungen in unseren Ortsclubs? Bis bald!

Tanja Burghardt
Pressereferentin
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
März 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
es ist soweit, die JHV des Landesverbandes Ruhr-Niederrhein e. V. mit Neuwahlen des kompletten Vorstandes findet am 09.03.2019 um 15:00 Uhr im Landgasthaus Wolters in Kerken statt. Die Tagesordnung für die JHV des Landesverbandes entspricht den Vorgaben in der Zeitschrift CAMPING und ist bindend. Es wurde fristgerecht über die Zeitschrift CAMPING eingeladen, zusätzlich erhielten alle Delegierten und Gäste eine schriftliche Einladung des Vorsitzenden. Die JHV des LV Ruhr-Niederrhein e. V. ist eine Delegiertenversammlung. Eintritt zur JHV nur mit gültigem Delegiertenausweis und DCC-Mitgliedsausweis. Etwa 4 Wochen später findet in Bad Gandersheim die HV des DCC e. V. statt. Sie haben sich noch nicht für unser gemeinsames Anzelten mit dem Moerser Camping Club angemeldet? Dann jetzt schnell noch die Chance nutzen. Termin: 26.04. bis 28.04.2019 auf Heideland. Bitte vorher unbedingt mit dem Stellv. Vorsitzenden des MCC Torsten Klapthor in Verbindung setzen, da die Stellplatzkapazität auf Heideland begrenzt ist. Nach dem Anzelten werden dann die Planungen für das Vorständetreffen im Erlendgrund Ende Juni beginnen. Anmeldungen zum Vorständetreffen per E-Mail oder WhatsApp an den LV-Vorsitzenden. Sowie weitere Infos zu den Veranstaltungen verfügbar sind, werden sie hier zu lesen sein und auch auf unserer Internetseite www.lv-ruhr-niederrhein.de.

Tanja Burghardt
Pressereferentin
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
Februar 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
wir hoffen, dass alle Leserinnen und Leser gut ins neue Jahr gestartet sind! Und kaum sind wir im neuen Jahr angekommen, fangen wir auch schon an, die Freizeitfahrzeuge langsam aber sicher aus dem Winterschlaf zu wecken. Karneval wirft seine Schatten voraus und die dunkle Jahreszeit nähert sich immer mehr dem Ende. Ich weiß nicht wie es Ihnen/Euch ging, aber nach dem letzten Sommer, habe ich mich schwerer getan als sonst auf kalt und uselig umzustellen. Nun ja, hilft ja nix, da müssen wir durch und wir schauen einfach mal nach vorn. Die erste Clubausschusssitzung des Jahres 2019 hat Ende Januar stattgefunden und war wie immer die vorbereitende CA-Sitzung zu unserer JHV.  Die JHV des Landesverbandes Ruhr-Niederrhein e. V. findet dann am 09.03.2019 um 15:00 Uhr im Landgasthaus Wolters in Kerken statt. Und sie verspricht sehr interessant zu werden, steht doch in diesem Jahr die Neuwahl des gesamten Vorstandes an. Die Tagesordnungen sowohl für die JHVen der Ortsclubs als auch für die JHV des Landesverbandes entsprechen den Vorgaben in der Zeitschrift CAMPING und sind bindend. Zu allen genannten Jahreshauptversammlungen wurden oder werden die Teilnehmer persönlich eingeladen. Die JHV des LV Ruhr-Niederrhein e. V. ist eine reine Delegiertenversammlung. Eintritt zur JHV nur mit gültigem Delegiertenausweis und DCC-Mitgliedsausweis. Im April wird dann in Bad Gandersheim die HV des DCC e. V. abgehalten werden. Falls noch nicht geschehen, ist jetzt auch ein guter Zeitpunkt sich noch für das LV-Anzelten in Verbindung mit dem Anzelten des Moerser CC vom 26.04. bis 28.04.2019 auf Heideland anzumelden. Bitte vorher unbedingt mit dem Stellv. Vorsitzenden des MCC Torsten Klapthor in Verbindung setzen, da die Stellplatzkapazität auf Heideland begrenzt ist, was auch daran liegt, dass der Clubplatz – wie übrigens alle anderen Clubplätze auch – voll belegt ist. In dieser Tatsache steckt viel Arbeit und Herzblut, und lässt hoffen, dass sich hier vielleicht in den Köpfen der Menschen etwas ändert. Dass die Institution  „Verein“ nicht mehr „abschreckt“, sondern eine Rückbesinnung auf Werte wie „Gemeinschaft“ und „Zusammenhalt“ erfolgt. Schön wäre es ja! Auch unsere anderen Ortsclubs beginnen die Saison wieder mit dem Anzelten, einfach mal auf den Internetseiten der Clubs oder der des LV nachschauen, bestimmt ist für jeden etwas dabei auf unseren tollen Plätzen. Auch die Ausfahrten der fahrenden Clubs sind es garantiert immer wert, mitzufahren (ich spreche hier aus Erfahrung)! Nach dem Anzelten werden dann die Planungen für das Vorständetreffen im Erlendgrund Ende Juni beginnen. Anmeldungen zum Vorständetreffen sind ab sofort möglich. Einfach eine E-Mail oder eine WhatsApp an den LV-Vorsitzenden schicken und fertig. Sowie weitere Infos zu den Veranstaltungen verfügbar sind, werden sie hier zu lesen sein und auch auf unserer Internetseite www.lv-ruhr-niederrhein.de. Und natürlich findet in diesem Monat noch die  „Reise + Camping“ in Essen vom 20.02. bis 24.02.2019 statt. Nicht vergessen! Bis bald!


Tanja Burghardt
Pressereferentin
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
Januar 2019

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
wir wünschen allen Camperinnen und Campern ein frohes, gesundes neues Jahr 2019! Wir hoffen, alle sind gut ins neue Jahr gerutscht und hoffen, dass das neue Jahr Gesundheit, wieder so ein traumhaft schönes Campingwetter und spannende Reisen mit sich bringt. Das Vereinsleben nach der Winterruhe nimmt langsam Fahrt auf. Die ersten Vorstandssitzungen, die JHVen in den Ortsclubs und im LV stehen unmittelbar bevor. Hier sind die Termine für die Jahreshauptversammlungen unserer Ortsclubs: CC Niederrheiner Zugvögel „Die Bobos“: 06.01.2019, CC Mülheim a. d. R.: 12.01.2019, CRF Wuppertal: 16.01.2019, Moerser Camping-Club: 19.01.2019, OC Hamborn: 27.01.2019, NOC Duisburg: 26.01.2019, CRF Essen: 16.01.2019, CC Kreis Kleve: 16.02.2019. Die JHV des Landesverbandes Ruhr-Niederrhein e. V. findet am 09.03.2019 um 15:00 Uhr im Landgasthaus Wolters in Kerken statt. Die Tagesordnungen sowohl für die JHVen der Ortsclubs als auch für die JHV des Landesverbandes entsprechen den Vorgaben in der Zeitschrift CAMPING und sind bindend. Zu allen genannten Jahreshauptversammlungen wurden oder werden die Teilnehmer persönlich eingeladen. Die JHV des LV Ruhr-Niederrhein e. V. ist eine reine Delegiertenversammlung. Eintritt zur JHV nur mit gültigem Delegiertenausweis und DCC-Mitgliedsausweis. Die vorbereitende CA-Sitzung zur JHV des Landesverbandes Ruhr-Niederrhein e. V. findet am 30.01.2019 an gewohnter Stelle statt. Ein weiterer Termin, den man sich unbedingt vormerken sollte, ist das LV-Anzelten in Verbindung mit dem Anzelten des Moerser CC vom 26.04. bis 28.04.2019 auf Heideland. Gäste sind herzlich willkommen, sollten sich aber bitte mit dem Stellv. Vorsitzenden des MCC Torsten Klapthor in Verbindung setzen, da die Stellplatzkapazität auf Heideland begrenzt ist. Und es wird auch in 2019 wieder eine Vorständeausfahrt geben. Sie wird vom 28.06. bis 30.06.2019 auf dem clubeigenen Platz des CC Kreis Kleve am Erlengrund stattfinden. Sowie weitere Infos zu den Veranstaltungen verfügbar sind, werden sie an dieser Stelle veröffentlicht und sind dann – wie immer – auch auf unserer Internetseite www.lv-ruhr-niederrhein.de verfügbar. Tipp: Messe „Reise + Camping“ in Essen vom 20.02. bis 24.02.2019. Wir wünschen allen Camperinnen und Campern allzeit gute Fahrt, viele neue Eindrücke und eine schöne Campingsaison 2019.


Tanja Burghardt
Pressereferentin
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

Wolfgang Burghardt
Vorsitzender
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
Dezember 2018

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
was war das für ein Campingjahr. Ein Jahrhundertsommer – schön für uns Camper, nicht so schön für die Landwirte. Bei uns im LV war einiges los in 2018. Es begann mit der Clubausfahrt des CRF Essen nach de Heurne in der Nähe von Dinxperlo zu Ostern, gefolgt vom LV-Anzelten in Verbindung mit dem Anzelten des Moerser Camping-Clubs auf Heideland Ende April. Der CC Mülheim an der Ruhr und der CC Kreis Kleve feierten ihre Clubjubiläen auf ihren Plätzen. Unser Vorständetreffen erfreut sich großer Beliebtheit und fand in diesem Jahr auf Klein-Heike, dem clubeigenen Platz des OC Hamborn statt. Die Clubausfahrt der Bobos nach Remagen durften wir in diesem Jahr auch begleiten. Unnötig zu erwähnen, dass alle Veranstaltung bei bestem Wetter stattfanden. Natürlich gab es in den Clubs auch noch weitere Aktivitäten, Ausfahrten und Feiern. Aber an ALLEN Veranstaltungen teilzunehmen bzw. ALLEN Einladungen zu folgen ist leider unmöglich. Vielen Dank an ALLE, dass wir immer dabei sein sollen bzw. dürfen. Ihr alle da draußen in den Ortsclubs seid super! Alle Plätze sind nahezu voll belegt, alle Veranstaltungen werden gut besucht. Was will man mehr? Auf allen Plätzen ist viel los, es wird gefeiert und wenn einmal kein Grund zum Feiern da ist, feiert man halt, dass kein Grund zum Feiern da ist. DANKE!!! Wir sind sehr stolz auf unseren LV und was hier vor allem in den Ortsclubs geleistet wird.
Nun noch eine kleine Vorausschau in das Jahr 2019. Wie immer wird das LV-Jahr mit der JHV des DCC LV Ruhr-Niederrhein e. V. beginnen. Die JHV findet am 09.03.2019 um 15:00 Uhr im Landhasthaus Wolters in Kerken statt. Die Tagesordnung für die JHV des Landesverbandes entspricht den Vorgaben in der Zeitschrift CAMPING und ist bindend. Alle Teilnehmer werden schriftlich eingeladen. Die JHV des DCC LV Ruhr-Niederrhein e. V. ist eine reine Delegiertenversammlung. Eintritt zur JHV nur mit gültigem Delegiertenausweis und DCC-Mitgliedsausweis. Die vorbereitende CA-Sitzung zur JHV des Landesverbandes Ruhr-Niederrhein e. V. findet am 30.01.2019 an gewohnter Stelle statt. Eine Vorausschau auf die weiteren Termine in 2019 erscheint in der nächsten Ausgabe hier an dieser Stelle.
Bleibt nun noch, Ihnen und Euch eine geruhsame und gemütliche Adventszeit zu wünschen, friedvolle und besinnliche Weihnachten, einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2019, vor allem Gesundheit! Bis nächstes Jahr! Bedanken möchte ich mich noch für die vielen positiven Rückmeldungen bezüglich meiner Artikel! Das hat mich sehr gefreut! Vielen Dank! Allerlei nützliche Infos, Termine und Ansprechpartner finden Sie auch auf unserer Internetseite unter www.lv-ruhr-niederrhein.de Bei Fragen oder Infowünschen sprechen Sie uns gerne an! Wir freuen uns!

Tanja Burghardt
Pressereferentin
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

Wolfgang Burghardt
Vorsitzender
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
November 2018

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
da sitze ich wieder am Laptop und sinniere so vor mich hin… was schreibe ich für November? Ich mag mir über den dunklen und kalten November eigentlich noch so gar keine Gedanken machen. Der Übergang fällt mir diesmal schwer. Normalerweise nicht, aber letzte Woche (vorletzte Septemberwoche) hatte es noch fast 30 Grad. Diese Woche (entsprechend die letzte Septemberwoche) 6 Grad, als ich heute Morgen zur Arbeit fuhr. Im Radio der Hinweis, in genau 3 Monaten ist Weihnachten… In den Supermärkten ist ja schon seit Wochen Weihnachten… Dieses Jahr passt das alles so gar nicht zusammen. Weihnachtsmänner in der Kühltheke… Planungen für Weihnachten… Für mich noch unendlich weit weg. Dennoch, wenn wir diese CAMPING erhalten, ist definitiv November und St. Martin steht allerorten vor der Tür, für mich eigentlich immer der Vorbote und die Einstimmung auf die Adventszeit, auf Weihnachtsmärkte, Adventstreffen und alles, was sonst rund herum dazu gehört. Vielleicht kommt dieses Gefühl ja noch, zum Beispiel mit dem ersten Glühwein der Saison. Doch zuerst einmal ein kleiner Blick zurück: Im September fand eine LV-Vorstandssitzung statt, die Herbst-CA des DCC in Bad Dürkheim hat im Oktober stattgefunden, ebenso die Herbst-CA des LV Ruhr-Niederrhein e. V. In den kommenden Wochen starten dann langsam aber sicher schon die Vorbereitungen für die JHV des LV im März 2019. Im vergangenen Jahr schrieb ich in der November-Ausgabe unserer CAMPING darüber, dass wir alle uns hin und wieder kleine Auszeiten gönnen sollten und uns selbst - und manchmal auch Andere - nicht so wichtig nehmen sollten. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich das bewusst versucht habe. Rückblickend stelle ich fest, hat das unserer Familie und damit auch mir sehr gut getan! Wenn man/frau – wie ich – zum Perfektionismus neigt, ist das manchmal gar nicht so einfach, aber es tut gut. Es tut gut, auch mal „Nein“ zu sagen, sich Freiräume zu schaffen. Wir haben in diesem Jahr an so vielen wirklich schönen Veranstaltungen/Clubausfahrten teilgenommen (und einige folgen noch), mit und auch ohne Wohnwagen. Aber wir haben auch mal pausiert und zu Hause gemütliche Familienwochenenden verbracht. Wie beim Camping, JEDER muss ja auch seinen Interessen nachgehen können, auch die Kinder. In unserem Fall ein Pubertier, dass verständlicherweise zunehmend auch eigene Interessen wahrnehmen möchte, die nichts mit Camping zu tun haben (wurde es doch jahrelang gezwungen, dauernd mit den Eltern zu campieren und zu Orten geschleppt, von denen manche Menschen gar nicht wissen, dass es sie gibt). Zugegeben, das alles ist nicht immer einfach, gerade, wenn man berufstätig ist, aber irgendwie klappt es meistens. Und - wissen Sie was? Wenn die nächste CAMPING kommt, ist bald Weihnachten! ;-) Allerlei nützliche Infos, Termine und Ansprechpartner finden Sie auch auf unserer Internetseite unter www.lv-ruhr-niederrhein.de Bei Fragen oder Infowünschen sprechen Sie uns gerne an! Wir freuen uns! Bis in vier Wochen!
Tanja Burghardt
Pressereferentin
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
Oktober 2018

Liebe Campingfreundinnen und –freunde,
was bitte war denn das??? Dieser Sommer war der Hammer!!! Aus Sicht der Eltern mit schulpflichtigen Kindern waren das doch endlich mal wieder Ferien, in den Gummistiefel und Regenjacken ganz hinten im Schrank bleiben konnten. Die Freibäder gut besucht waren und die ganze Familie quasi durchgehend draußen gelebt hat. Die Deutschland-Urlauber an Nord- und Ostsee fühlten sich wie am Mittelmeer. Einfach toll! Sicher, hier und da waren die Tage schon anstrengend, vor allem wenn die Schwüle das Sommerwetter bei 38 Grad Celsius noch „bereicherte“. In den Getränkemärkten bekam man immer häufiger die Antwort, dass Mineralwasser momentan nicht geliefert werden kann, weil kein Leergut zurückkommt. Da habe ich mir noch nie Gedanken drum gemacht, wenn in unserem Keller mal wieder die gute alte riesige Tasche eines schwedischen Möbelherstellers überquillt. Die Nachrichten berichteten von Waldbrandgefahr und leider auch Wald- und Feldbränden. Seen kippten, die Algen kamen, Bachläufe trockneten aus, Pegel sanken, die Bauern bangten um ihre Ernten. Riesenprobleme der unterschiedlichsten Art allerorten. Dabei hatten wir doch eigentlich einfach nur Sommer. Da kann es schon mal warm und trocken sein… Wir sind es nur gar nicht mehr gewöhnt. Klimawandel? Möglich, aber wenn man die älteren Herrschaften fragt, ist das, was wir diesen Sommer erlebten gar nicht so ungewöhnlich… Das lässt sich sicher stundenlang diskutieren und wie immer finden sich einige, die den Sommer toll fanden und andere, die da eine ganz andere Meinung haben. Ich für meinen Teil fand das Wetter spitze (auch wenn es manchmal im Büro und im Wohnwagen mit 30 Grad Celsius Innentemperatur muckelig warm wurde). Doch bevor es wie im vergangenen Jahr ständig regnet, nehme ich lieber die Hitze. Während ich jetzt hier auf der Terrasse sitze und schreibe, neigt sich der August langsam dem Ende zu und am Wochenende wird der Caravan-Salon in Düsseldorf seine Pforten öffnen. 32 Grad Celsius zeigt das Thermometer im Schatten momentan, naja… irgendwas ist ja immer! :-) Gestern erlebte ich folgende Situation hier unserem beschaulichen kleinen Dorf. Auf dem Marktplatz unterhalten sich zwei Senioren darüber, dass diesem Super-Sommer auf jeden Fall ein Extrem-Winter folgen muss, das wäre immer so gewesen, man erinnere sich genau an diverse mit Jahreszahlen benannte Winter. Da sagt ein vorbei schlurfender Jungendlicher zu den beiden: „Ja, ja… und nächste Woche soll der Herbst kommen, als ich das hörte ist mir fast der Lebkuchen ins Planschbecken gefallen“. Das Gesicht der beiden Herren in Shorts, Sandalen und kecken Baumwollhütchen auf den beinahe kahlen Köpfen war unbezahlbar! Ich will das gar nicht wissen. Kalt, eiskalt, Schnee, Eis… Bäh! Wie gesagt, ich schreibe diese Zeilen hier im August, Sie lesen sie im Oktober. Wir leben doch heute, hier und jetzt! Ändern können wir das Wetter eh nicht. Machen wir doch einfach das Beste daraus (wie wir es ja eigentlich immer tun)! Sind wir Camper oder was? Das Wetter kann uns doch nichts anhaben – UNS doch nicht! In diesem Sinne, schauen wir mal was wirklich kommt und dann können wir ja darüber reden oder auch nicht… Bis bald!

Tanja Burghardt
Pressereferentin
LV Ruhr-Niederrhein e. V.

 
Zurück12Weiter

Seite 1 von 2